Steinzeug - gesinterte Keramik

Steinzeug Bei der Steinzeugherstellung wird der Ton, je nach Zusammensetzung, bei Temperaturen von 1100 bis 1300 °C gebrannt. Der dabei einsetzende Prozess wird als sintern bezeichnet. Der Körper schrumpft um ca. 20% und die Keramik wird zum wasserdichten Steinzeug (im Gegensatz zum Steingut/ Terracotta das bei geringeren Temperaturen gebrannt wird und porös bleibt).

In unserer Töpferei erhalten Sie ausschließlich Steinzeug.

Für die Herstellung unseres Steinzeugs verwenden wir ein Gemisch aus Fronsdorfer und Eisenberger Ton.*
Der Eisenberger Ton hat einen hohen Eisenoxid-Anteil der dem Gemisch die braune Farbe verleiht.
*Diese wurden in der Region schon vor Jahrhunderten abgebaut. Dabei wurde die Qualität des Waldenburger Steinzeug europaweit geschätzt, so dass zeitweise über 40 Töpfer hier arbeiteten.
Wir fertigen unsere Keramik in 5 Schritten:
  1. Drehen auf der Töpferscheibe / nach kurzer Trocknungsphase:
    - Anmodellieren von Henkeln
    - Ornamente mit dem Skalpell ausschneiden.
    - Lufttrocknen.
  2. Schrühbrand bei ca. 800°C im Brennofen
    (die Keramik ist noch porös = Steingut)
  3. Glasieren
    dabei wird der Körper eingetaucht in ein Gemisch aus Wasser und pulverisierten Mineralien (Glasur)
  4. die angetrocknete Glasur wird nun mit Hitzebeständiger Farbe handbemalt
  5. Abschließend erfolgt der Glattbrand bei ca. 1200°C
    das Steingut sintert zum Steinzeug
    die Glasur schmilzt, schließt die Farbe ein und verbindet sich mit dem Scherben.
spülmaschinenfestes Steinzeug Die fertige Keramik ist laugen- und säurefest sowie farbstabil.
Impressum